Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Januar 2009

Eine Botschaft durchstreift das intellektuelle Gestrüpp der deutschen Presse: Ein britisches Wissenschaftler-Team hat das Rätsel um den Erfolg von Aktienhändlern untersucht und den Grund aller erfolgreicher Kapital-Akkumulation entdeckt: der Ringfinger macht den Unterschied.

(mehr…)

Read Full Post »

Die zahllosen Videopostings von Pro-Hamas-Demonstrationen in Deutschland erfreuen sich einer halbwegs regen Beliebtheit. Paltalkywalkie, der Produzent von “Demo Köln Gaza 1″, einem Mitschnitt von stupidem “AllahuAkbar”-Gebrüll, reagiert ganz unverfroren auf Kritik eines Kommentators mit “Bleib ma locker, Jude”. Die Antwort, in der sich der Angegriffene mit  “Muzzie-Palli” auf ein vergleichbares Niveau herabbegab, wurde zensiert.

Die Frage, wieso denn nur “Allahu Akbar” gerufen wurde, wird eindeutig geklärt:

“allahu ekber reicht.für die ,die gott hassen. das ist die beste antwort.
allahu ekber”

Wer das satirisch aufspießte, bekam es mit Morddrohungen zu tun:

“Ey sag mal an was glaubst du den.. a gar nich oda was…. wennn du an grnichts glaubst sag mal wie kamen adam und eva zur welt sag mal denkst du die sind vom himmel gefallen nein die hat unser ALLAH erschaffen. und dieser stein dendu meinst der hat ne geschichte also wenn du keine ahnung hast sei leise und halt dein maul und rede nei wieder so über allah sonst kauf ich dir ein ticket in der ersten reihe in der hölle du bastat….” (mehr…)

Read Full Post »

Die “arabische Straße” ist ein europäisches Phänomen. Während in den arabischen Staaten Demonstrationen oft eher Ausdruck des Staatswillens sind und die Demonstranten mit Essen und Geld auf die Straße gelockt werden, treibt in Europa der aus welchen Identitätskrisen auch immer erwachsene pure Antisemitismus die Massen auf die Straße. – wenngleich iranische Botschaften dem nachhelfen.

“Kindermörder Israel” schallt es wieder durch alle größeren deutschen Städte. (mehr…)

Read Full Post »

Gaza – Fakten

Den zahllosen verfälschenden und verkürzenden Presse-Mitteilungen über den Krieg gegen die Hamas in Gaza setzt “The Israel Project” einige interessante Fakten entgegen:

Israel’s Humanitarian Aid to Gaza

508 truckloads of humanitarian aid that have been delivered through Israeli crossings into Gaza since the beginning of Operation Cast Lead, including basic food commodities, medication, medical supplies, blood units and donations by various governments and blood units. [3]
80 truckloads of humanitarian aid expected to arrive in Gaza on Jan. 5 [4]
20 Palestinians evacuated to Israel for medical treatment (including two children) [5]
800,000+ leaflets disseminated by the Israel Defense Forces (IDF) to Gaza civilians instructing them to stay away from terrorist and weapons storage sites [6]
70+ times the IDF warned populated areas before conducting airstrikes [7]
10,000 tons of aid transported into Gaza at the request of international organizations, the Palestinian Authority and various governments since the beginning of Operation Cast Lead.  The World Food Program informed Israel last week that that it would cease shipment of food to Gaza because warehouses are at full capacity, with enough food to last two weeks. [8]
0 wounded Palestinians allowed by Hamas to cross from Gaza into Egypt for treatment. [9]

Iran-backed Hamas Rocket, Mortar Attacks and Nuclear Developments

(mehr…)

Read Full Post »

Ghana gewinnt Wahlen

Ghana ist hier nur selten eine Schlagzeile wert – normalerweise dient es als sicherer Hafen für Afrika-Tourismus und hin und wieder schiebt man jemanden dorthin ab. Von der Weltöffentlichkeit weitgehend ignoriert fand in dem afrikanischen Hoffnungsträger mit seinen im Dezember erst entdeckten großen Ölfeldern eine der spannendsten Wahlen der letzten Zeit statt.
Während in Simbabwe weitgehend klar war, dass Mugabes Garde die im Verlauf der Wahlen ausgeübte Gewalt auch danach weiter ausüben würde und in Kenia sich ethnische Unruhen nur allzu deutlich ankündigten, war es die relative Ruhe, die in Ghana für Unbehagen sorgte. Lange war nicht klar, ob der Kandidat der Regierungspartei, Nana Akufo-Addo dem Konkurrenten John Atta Mills den Sieg gönnen würde. Der zweite demokratische Regierungswechsel seit der demokratischen Erneuerung schien durch einige Akte der Gewalt im Vorfeld und durch wechselseitige Vorwürfe des Wahlbetrugs ernsthaft gefährdet. Als dann dann bei der Auszählung Ende Dezember der Vorsprung von Atta Mills schmolz und bei einem relativen Gleichstand mit nur 23 000 Stimmen Unterschied die Provinz Tain mit seinen ca. 50 000 Wählern am Freitag nachwählte, lagen die Nerven blank. Gestern hat nun endlich Akufo-Addo nach der offiziellen Verkündung des Endergebnisses den denkbar knappen Sieg Mills anerkannt und ihm zum Sieg gratuliert. Mit dieser wichtigen Geste ist Ghana endgültig mit beiden Füßen in der Demokratie angekommen – ein Grund zum Feiern.

Nachtrag:
Im Nachhinein hat sich herausgestellt, dass nach dem Sieg Mitglieder der NPP, also der Verliererpartei von Anhängern der NDC Atta Mills gewaltsam angegangen wurden. Auch war die NPP im Vorfeld nicht ganz zu Unrecht von Wahlunregelmäßigkeiten ausgegangen. Auf Vermittlung von Kofi Annan hin soll die NPP um des lieben Friedens willen nachgegeben haben – Recht hätte sie wohl bekommen.

Read Full Post »

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 70 Followern an